Montag, 12. September 2011

Danke Krimskrams und Wege

Vielen lieben Dank für Eure aufrichtige Teilnahme, Daumendrücken, an uns denken und Mut machen! Weiteres später :-)

Kürzlich habe ich dieses Kosmetiktäschchen *Christina* entdeckt und musste gleich eins oder zwei anschlagen.




Wie ich finde auch eine herrliche Resteverwertung.

Anleitung von Tichiro  Kosmetiktäschchen *Christina*
Wolle: Pink ist eine Merino und das grau/weiss/schwarze ein Bändchengarn, passend zu meiner Englandtasche.
Die Knöpfe habe ich in meinem Fundus entdeckt.
Grösse : ca. 10 x 17 cm

So nun gehts wieder auf die Therapie-Reise. Heute in die Nähe von München morgen früh zur Untersuchung und dann wieder zurück.
Letzten Do - Fr sind wir nach Köln gedüst. Zum Glück ist mein Mann körperlich sehr fit, meine Aufofahrkünste reichen nur für die Pampas hier :-)
Hin und zurück 1300 Km, meine Güte war ich angespannt: Eine Hand am Türgriff die andere am Sitz. Nichts mit gemütlich stricken... Dann ist noch unser Navi ausgestiegen, dadurch wir 2 Stunden eine nach der anderen Kölnerautobahnausfahrt ausprobiert haben. Daszu Unfälle und Staus. An einer Tankstelle hat uns ein ganz liebes Mädel den richtigen Weg gezeigt. Natürlich hatte ich einen Routenplan ausgedruckt (Frau weiss ja nie..) aber der musste vom letzten Jahrtausend gewesen sein.... Kurzum wir haben unser Hotel gefunden.
Auf dem Weg habe ich viel an Euch gedacht und innerlich Grüsse verteilt. Ich denke doch das einige von Euch irgendwo an dieser Strecke wohnen :-)


P.S. Da ich nicht mehr oft am PC sitze, habe ich erst jetzt erfahren das Diana
nicht mehr lebt.
Ich kannte sie nicht persöhnlich habe aber schon Wolle bei ihr gekauft ohne einen Blog zu haben.
Sie hat mich ermuntert einen Blog zu gestalten!
Es tut mir unglaublich weh, das sie nicht mehr sein soll.
Auch die Ungewissheit wie sie zu Tode gekommen ist
schmerzt.

Nun grüsse und umärmel ich Euch ganz fest.
So schön das es Euch gibt!

.

Kommentare:

StrickRatte hat gesagt…

Hallo Nina,
deine Täschchen sind richtig süß,besonders das graue gefällt mir sehr gut.
GLG Hannelore

Annette hat gesagt…

Hallo Nina!
Ich bin auch sehr traurig über Dianas Tod. In einem kleinen Nachruf auf ravelry war zu lesen, daß sie an einem Aneurysma gestorben ist.
Beste Grüße von Annette

margit58 hat gesagt…

Solche kleinen Täschchen helfen bestimmt weiter, wenn das mit dem Auto fahren so gar nicht richtig will. Ein Tag ohne Wolle ist trist. Schön hast Du die kleinen Dinger gearbeitet.
Liebe Grüße an alle bei Dir
margit

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Liebe Nina,
wunderschöne Täschchen hast du da gestrickt,Beide sehen klasse aus!Ich drücke weiterhin die Daumen und wünsche euch viel Glück!
LG Sonja

Ricarda hat gesagt…

Meine Gedanken begleiten euch auf der Deutschlandreise. Toi toi toi und herzliche Grüße

Ricarda

Anonym hat gesagt…

LIebe Nina, da wart IHr ja ganz bei uns in der NÄhe, hätte ich das ǵewußt....
Deinem Mann ganz herzliche Genesungswünsche und toi,toi,toi.

Die Täschchen sind super, ich stricke mal wieder an einem Tuch, ein fertiges kannst Du bei Waltraud finden, das LAndlusttuch.
Wir wollen morgen zur BUGA nach KOblenz, da geht das Strickzeug natürlich mit. Autofahrt ca. 1 1/2 st. eine Tour.
Seid ganz lieb gegrüßt und bis bald
Christiane & Co.

Nadia hat gesagt…

Liebe Nina
deine Täschchen sind supersüss geworden!
Ich wünsche deinem Mann weiterhin alles, alles Gute und der ganzen Familie viel Kraft!! Davon braucht es besonders viel, wenn man einen anderen Weg einschlägt, als die Schulmedizin vorgibt. Ich frage mich in letzter Zeit auch immer öfters: was hilft wirklich heilen und was hilft, die Finanzen von Spitälern etc. in den Griff zu bekommen....!
Liebe Grüsse
Nadia

die-nadelfee hat gesagt…

Hallo Nina
sehr schöne Täschchen hast du gestrickt.
Deinem Mann weiterhin viel Kraft und ´Genesungswünsche.
LG
Brigitte

sonoemi hat gesagt…

Liebe Nina,
ich wünsche Dir und Deinem Mann alles Gute, ganz viel Kraft und Zuversicht! Ich drück Euch ganz, ganz fest die Daumen, dass Ihr den Krebs besiegen könnt!!! Ganz wichtig ist, nie die Hoffnung aufzugeben, denn Krebs ist unberechenbar und das meine ich wortwörtlich. Ich habe diesbezüglich schon so manches "Wunder" (im positiven Sinne) erlebt, dass selbst erfahrene Schulmediziner erstaunte.

Alles Gute und ganz liebe Grüsse von Sabine